RückenNews HOME (für Privatanwender und Patienten)

Artikel: Therapie der Rippengelenk-Blockierungen

 

Das Lösen von Rippenblockierungen ist mit Impuls (plötzliche Kraftausübung), aber auch ganz sanft möglich. Welche Methoden eingesetzt werden, hängen von der Erfahrung des Therapeuten und von Alter, Vorgeschichte und natürlich auch Wunsch des Patienten ab. Sanfte Methoden sind schmerzarm und von der Schädigungsmöglickeit nicht risikoreicher einzustufen als normale Aktionen des Alltags, wie Husten, Niesen, ins Leere treten oder Heben.

Das Lösen von Rippenblockierungen ist mit Impuls (plötzliche Kraftausübung), aber auch ganz sanft möglich. Welche Methoden eingesetzt werden, hängen von der Erfahrung des Therapeuten und von Alter, Vorgeschichte und natürlich auch Wunsch des Patienten ab. Sanfte Methoden sind schmerzarm und von der Schädigungsmöglickeit nicht risikoreicher einzustufen als normale Aktionen des Alltags, wie Husten, Niesen, ins Leere treten oder Heben. Eine durch Osteoporose entkalkte Rippe kann leider schon bei solchen minimalen Krafteinwirkungen brechen.

Bei den Manipulationsbehandlungen übt der Therapeut mit seinen Händen einen Impuls auf die Rippe aus, sodass die Blockierung überwunden wird.

Manipulation

Manipulation

Bei der sanften Behandlung stellt der Therapeut den Brustkorb des Patienten so ein, dass sich in dieser Position bei der Atmung hauptsächlich die betroffene Rippe bewegen würde. Jetzt legt der Therapeut seine Hand parallel auf die Rippe und fordert den Patienten dazu auf, gegen den Widerstand der Hand tief einzuatmen. Nach mehreren Atemzyklen löst sich die Blockierung auf.

sanfte Deblockierung eines blockierten Rippengelenks

Eine Selbsttherapie der Rippen 4-8 ist möglich, dazub lesen Sie bitte in unserer Patienausgabe der Rücken-News 16 nach.

Download Rücken-News 16

Geschrieben am 02.08.2011 von Dr. Uwe Diedrich in der Kategorie "Allgemein".